Ermittlung der Fehlzeiten von Mitarbeitern

Der Art. 2119 des Zivilgesetzbuchs sieht die Möglichkeit vor, "bei einem zeitlich begrenzten Vertrag vor Ablauf der Frist und "bei einem unbefristeten Vertrag ohne vorherige Ankündigung von demselben zurückzutreten, sofern ein Grund besteht, der die Fortsetzung, oder auch nur vorübergehende Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses nicht zulässt".

Im Falle von fehlenden reellen und dokumentierten Beweisen trifft der Arbeitgeber häufig auf Schwierigkeiten, um seine Rechte durchzusetzen.

INSIDE führt gezielte Ermittlungen durch, um all jene einschlägigen Beweise einzuholen und zu dokumentieren, die Kündigung eines regelwidrigen Arbeitnehmers rechtfertigen, und die Ursachen der Abwesenheit bzw. der opportunistischen und mit dem Arbeitsverhältnis unvereinbaren Verhaltensweisen zu ermitteln. Dabei wird angeführt:

  • Ob die Mitarbeiter eine Zweitarbeit ausüben;
  • Ob die Fehlzeiten des Arbeitnehmers wegen Krankheit als gerechtfertigt oder nicht gerechtfertigt angesehen werden müssen;
  • Ob die Elternurlaube, die von dem Gesetz Nr. 104/1992 festgelegt sind, sowie die Gewerkschaftssonderurlaube gerechtfertigt sind;
  • Ob die Angestellten, die in Kurzzeit gesetzt wurden, in anderen Unternehmen tätig sind und nicht angegebene Verdienste beziehen.