Human Intelligence (Humint)

Der Begriff beschreibt eine intellektuelle Betätigung, durch welche Informationen über zwischenmenschliche Kontakte gesammelt werden, es also um Informationen geht, die "humanen Quellen" entspringen (dazu zählen Unterhaltungen mit Gesprächspartnern, die sachdienliche Informationen besitzen oder erhalten: Beobachtungen von Flüchtlingen oder Kriegsgefangenen; Informationen bezüglich Inhalten, die in den besonderen Kenntnisstand der Informationsquelle fallen; Hinweise zu zwischenmenschlichen Beziehungen und Interessennetzwerken).

Im Bereich der Industriespionage stellt Humint förmlich ein Bollwerk bei der Beschaffung von Informationen dar, das durch den Kontakt mit dem Mitarbeiter eines gegnerischen Unternehmens oder durch ausländische Personen, die zu diesem eine Beziehung unterhalten, hergestellt wird, wobei dieser Personenkreis besonders leicht bestimmte Daten verfügbar machen kann.

Bei einer neuen geschäftlichen Aktivität identifiziert der Analyst im Bereich HUMINT aus der Sicherheitsabteilung von INSIDE zunächst die gesuchte Informationsquelle, bewertet sodann deren Loyalität und deren Tendenz, einen Vertrauensbruch bzw. Verrat zu begehen, bis sich von dem jeweiligen Kandidaten ein vollständiges Bild machen lässt (alle Eigenschaften des Kandidaten werden in Betracht gezogen: Charakter, Gesinnung, Verhalten, Gewohnheiten, sozialer Hintergrund).

Vor der eigentlichen Informationssammlung, gemäß Humint, ist die Auswahl der Informationsquellen sowie deren genaue Identifizierung, genau wie die darauffolgende allseitige Überprüfung der eingeholten Daten, unerlässlich.